Am Ende wird alles gut

in Blog

auch wenn es megaesoterisch ist, heute einen sehr tröstlichen Text gelesen. Egal, ob man an Astrologie glaubt oder nicht, denke ich, dass da einige interessante Grundgedanken drin sind. Zur Not kann man sich das Astrogedengel ja wegdenken.  Witzigerweise stammt der Text aus November 2019.

 

Weiter lesen

Versorgungssicherheit

in Blog

Hilfspakete hin und her aber Geld kann man halt nicht essen. Höre grad Drosten zu, redet über Beatmungskapazitäten, von Erntehelfern ist erstmal nicht die Rede, wenn die Grenzen dicht sind. Klar, verzweifelte Aussichten, aber von Luft und Liebe, äh, sozialer Distanzierung (Stichwort Psychoneuroimmunologie)  können selbst die beatmeten Patienten nicht leben.

Klöckner spricht von 150% Überkapazität bspw. bei Kartoffeln. klar, aber wenn keine Erntehelfer mehr reinkommen, muss man keine Statistik studiert haben, um sich auszurechnen, was passiert...

 

Achja, und zwischenzeitlich läuft die Feindbildmascjine (Russland würde angeblich gezielt fake news streuen) und die Weitergabe von Bewegungsprofilen. (RKI prüft mit Handydaten Mobilität ). 

...

 

Interessant auch: Für und wider aus Sicht von Wodarg (wobei ich mittlerweile mehr Angst vor den Kollateralschäden habe)

 

Youtube video (Stichwort Zitat Wodarg: des Kaisers neue Kleider).

Kollateralschäden, Aktionismus und so

in Blog

Mit Kollegin heute drüber gesprochen, dass - selbst wenn es Jobs gäbe - man ja aktuell zu zweit unmöglich den 1,5 Meter Sicherheitsabstand in der Kabine einhalten kann. 

Ansonsten geht sie - in NRW – früher oder später von einer Ausgangssperre aus. Wobei der Präsident des Weltärztebundes Montgomery davon abrät, da dies in Italien nichts gebracht habe. Auch bei der Grenzschließung spricht er von politischem Aktionismus.

Stichwort Italien - wir müssten uns jetzt halt streng an die Vorgaben halten, meinte die ansonsten sehr nette und kluge Kollegin - ansonsten  hätten wir bald italienische Verhältnisse. 

Ich will den Ernst der Lage mitnichten verharmlosen, aber Italien hat rund 1000 Betten auf der Intensivstation, Deutschland 28.000... 

Ansonsten haben wir 260 Todesfälle seit Ausbruch der Corona Epidemie, wohingegen in Deutschland allein 300 Menschen täglich an den Folgen des Rauchens sterben . 

Soll nicht heißen, dass man den exponentiellen Verlauf unterschätzen soll und da meine eigene 78jährige Mutter als Diabetikerin in NRW eindeutig zur Risikogruppe gehört, möchte ich natürlich auch um Gottes Willen nicht sagen, dass wir den Ernst der Lage ignorieren sollen. 

Was mich aber maßlos aufregt und - ja - auch in Panik versetzt ist ebd. politische Aktionismus wie Überlegungen zu Ausgehverboten (in China ist nachweislich die häusliche Gewalt in der Zeit gestiegen und die Amis statten sich mit privaten Schusswaffen als Schutz vor Plünderungen aus). Auch die Grenzschließung macht die Zusicherungen - Nachschub wird geliefert - zur Makulatur: Wie soll man bitte LKWs, die 17 Stunden im Stau stehen entladen. Naja egal, heute noch Klopapier gekriegt (ich segne mein schweizer Dusch-WC) und Fun Fact am Rande, jedes Land hat wohl die eigenen Hortmechanismen - bei den Franzosen sind offenbar die Rotweinregale leergefegt. 

Aber wer weiß, vielleicht nehmen wir ja dann alle urst ab, wenn durch die aktionistischen Maßnahmen der Politik die Versorgung knapp wird - so richtig 20er Jahre Style / alle Jahrhunderte wieder, dann klappt's auch wieder mit dem Sicherheitsabstand in der Kabine/who cares about drohende Weltwirtschaftskrise. Darauf erstmal einen italienischen Chianti. 

Virologin warnt vor Panikmache

in Blog

klar müsse man aufpassen, aber seit Anfang desa Jahres seien 6 Fahrradfahrer gestorben, niemand denke deswegen daran, den Verkehr stilllzulegen. 

Radioeins Interview

 

Habe mittlerweile echt Angst vor dieser irrationalen Panik. Wenn jetzt auch noch Staus an den Grenzen und diese elendigen Hamsterkäufe, dann wird es sicher nicht besser. Das Einzige, was mich aufbaut, ist, dass ich in den letzten Tagen eigentlich nur supernette Leute hierzu gesprochen habe (inklusive 80 jährigem Nachbarn und tiefenentspannten Asthmatiker, den ich selber von der Begrüßungsumarmung abhalten musste). 

 

Ansonsten selten tolle Frau mit superspannendem Forschungsgebiet:

 

 

 

uncrown corona

in Blog

Im Moment werden gerade reihenweise Konferenzen abgesagt. Was mich allerdings viel mehr stört, ist diese Hysterie. 

nachstehend Kopie eines Kommentars auf Aerztezeitung.de

Letztendlich ist der Corona Virus also bei weitem nicht so gefährlich wie der Grippevirus, also höchstens Thema für alte Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen. ebd. meinte auch ein Virologe, dass es wohl erst wieder abflachen werde, wenn sich 2/3 aller Menschen infiziert hätten. Der Körper hat halt die besten - und schnellsten - Impfstoffe.

Wie hieß es schon in der Fisherman's Friends Werbung: Sind sie zu stark, bist Du zu schwach...

Von daher handelt also jeder, der nicht grad zur Risikogruppe gehört und sich panisch vor einer - im Allgemeinen mit leichten grippeartigen Symptomen verlaufenden - Infektion schützt, den Alten und Kranken gegenüber fast schon egoistisch (von den geklauten Desinfektionsmitteln auf der Kinderonkologie oder aber 60.000 gestohlenen Atemschutzmasken der Charité ganz zu schweigen). Manchmal möchte man sich wirklich nur noch ins Bett legen und die Decke über den Kopf ziehen... 

 

China hat ca. 1.400 Mio. / ca. 1,4 Mrd. Einwohner und ca. 20.438 Corona-Grippe-Erkrankte. Das sind 0,0015% der Bevölkerung. Deutschland hat ca. 88. Mio. Einwohner und in Relation wären es 1.285 Corona-Grippe-Erkrankte, also 0,0015% der Bevölkerung.

China hat ca. 1.400 Mio. / ca. 1,4 Mrd. Einwohner und ca. 426 Corona-Grippe-Tote. Das sind 0,00003% der Bevölkerung. Deutschland hat ca. 88. Mio. Einwohner und in Relation wären es 27 Corona-Grippe-Tote, also 0,00003% der Bevölkerung.

2017 / 2018 gab es laut Statistischem Bundesamt in Deutschland ca. 25.000 Grippe-Tote zu beklagen! Das waren 0,02% der Bevölkerung.

 

 

update 13.3.20 neues Wort gelernt: Herdenimmunität

 

Außerdem lag ich falsch. Während ich zuerst dachte, ok, dann am Besten voll auf die neun/alle durch eine Infektion imuunisieren und die 1-2 % schlimmen Verläufe im Krankenhaus behandeln, sieht das ganz anders aus, wenn man bedenkt, dass wir nur 28.000 Betten auf der Intensivstation haben (80% belegt?) und theoretisch für einen plötzlichen peak 50.000 benötigen (70% der Bevölkerung früher oder später infiziert = 50 Millionen Infektionen bei 1% schweren Verläufen = 50.000 Bettenbedarf für unsere Alten und Vorerkrankten).

 

Hm, kann man nur hoffen, dass sich das verlangsamt... Trotzdem finde ich diese Panik spooky.

Siehe auch Louis Pasteur vs. Claude Bernard